Nepal – bright future school

image

Ragna und ich werden sehr freundlich von den beiden Schulleitern Daya Ram Thapa (siehe Bild) und Mohan Karki in der Bright Future School in Kathmandu in Empfang genommen. Alle 800 Schülerinnen und Schüler begrüßen uns beim Morgenappell. In der Schule kann derzeit nur in vier von sieben Stockwerken unterrichtet werden, da die oberen noch vom Erdbeben zerstört sind. Alles muss nach und nach renoviert werden. Hier und in einer Dorfschule im Everest-Gebiet landen die Spendengelder. Das Bergdorf können wir aufgrund einer lang anhaltenden Öl- und Gas-Krise nicht besuchen. Alles ist viel zu knapp, da Indien seit Wochen die Grenzen und damit den Import blockierten.Vielen Dank für den herzlichen Austausch und die interessanten Eindrücke! Thank you very much!

Nepal – Poon Hill

Nach einigen Tagen auf dem ABC-Trek (zum Annapurna-Base-Camp) haben wir früh morgens beim Sonnenaufgang auf dem Poon Hill einen schönen Ausblick auf die hohen Gipfel des Annapurna-Gebiets genossen.

image

Jetzt sind wir zurück in Pokhara und erfreuen uns nach einigen kälteren Tagen mit einfachen Berg-leben bei über 20 Grad an den Vorteilen des Stadtlebens und dem Lichter-Fest, das gerade in Nepal mit viel Musik, Tanz, Kerzen und Lichter-Ketten groß gefeiert wird.

Nepal – Manang

image

Hier sind wir oberhalb von Manang (3600 m) und haben bei herrlichen Wetter einen schönen Ausblick auf die umliegenden Annapurna-Gipfel, die zum greifen nah erscheinen.
Doch den Pass auf 5400 m können wir nicht überschreiten. Daher nehmen wir einen Jeep und anschließend den Bus, um nach Pokhara zu gelangen. Von dort aus wollen wir erneut ins Annapurna in Richtung Annapurna-Base Camp und Poon Hill wandern.

Auf der Zugspitze

IMG_8633Gegen 11 Uhr erreichen wir das Gipfelkreuz der Zugspitze. Der Wander-Buddha hat für die Erdbebenopfer in Nepal das Ziel erreicht.  Die nepalesische Gebetsfahnen werden am Gipfel gehisst.

 

IMG_8635

Nach dem Gipfel mit Schnee erst mal im Münchner Haus stärken!

image

Etappe 49: Knorrhütte – Zugspitze

Die letzten Höhenmeter zum Zieleinlauf!
… auf die …

image

…, wo die Bier-Tische mit ca. 2 cm Schnee bedeckt sind!

Aber es geht zunächst morgens gegen 8 Uhr auf der Knorrhütte los. Das Wetter ist kaum anders als gestern Nachmittag, als wir die Knorrhütte erreicht haben. Doch das Ziel, die Zugspitze muss auf jeden Fall erklommen werden!

 

image

Es beginnt mit recht stetigem Bergauf bis Sonn Alpin. Hier treffen wir auf die Seilbahn, die täglich Tausende auf die Zugspitze befördert – heute wohl eher weniger! Trotzdem, wir gehen weiter zu Fuß, auch wenn ab hier der Weg nochmal deutlich steiler in Serpentinen das Geröllfeld hinauf geht. Und schon bald ist auch die Seilbahnstation unter uns von der Wolke umhüllt.

image

Wir erreichen das felsige Gelände, durch das uns das Drahtseil stets den richtigen Weg und Sicherheit gibt. Nur wenige Höhenmeter gehen wir und die heutige Schneefallgrenze ist erreicht. Es wir zunehmend kälter und vor allem die Hände frieren, die das kalte und nasse Drahtseil anfassen.

 

image

Noch eine sportliche Passage wird erklommen …

image

… und am Grat zwischen Österreich und Deutschland warten auf uns die Sonnenbänke mit herrlichem Ausblick!!!

image

O.K. Das kann nicht überzeugen 😉 Wir schaffen es daher, uns aufzuraffen und die letzten Höhenmeter auf den Gipfel zu nehmen.

image

Ich hisse die nepalesische Gebetsfahne und auch der kleine Wander-Buddha ist überglücklich, nun sein Ziel erreicht zu haben.

image

Und sooo schön hätte es sein können!!!

image