Etappe 1: List – Westerland

Ein herrlich sonniger Tag begrüßt mich als Einstieg in meine Wanderung. Ich mache mich auf, die nördliche Spitze von Sylt zu erkunden. In der Ferne ist Dänemark zu entdecken – sonst gibt es wenig Spektakuläres: Strand und Meer – wie man es erwartet.

image

Weiter gehe ich auch für einige Stunden am Strand entlang: Die Wellen rauschen, die Sonne scheint und in weiten Teilen der Strecke ist auch weit und breit kein Mensch zu sehen. Erst gegen 10.00-10.30 Uhr beginnen sich die ersten Badegäste in den dafür vorgesehenen Badebereichen nach und nach auszubreiten. Zwischendurch entdecke ich eine alte Whisky-Flasche und beschließe sie mit einer Botschaft auf Ihren eigenen Weg zu schicken. Auch der Wander-Buddha fühlt sich wohl dabei.

image

Wander-Buddha am Strand.jpg

Irgendwann habe ich genug vom Strand und gehe über eine Düne in das Hinterland. Hier stoße ich zufällig auf einen Ranger von Sylt, der mir auch gleich sachkundig einen alternativen Weg vorschlagen kann.

image

Es geht über Holzstege und Aussichtsdünen zur roten Klippe weiter in Richtung Westerland. Hier im Ort ist natürlich viel los – gut, dass meine Unterkunft auch wieder weiter außerhalb des Ortes in der freien Dünenlandschaft gelegen ist. Hier genieße ich die letzten Sonnenstrahlen und erhole mich von meinem ersten Wandertag, bevor es morgen auf das Festland geht.

7 Gedanken zu “Etappe 1: List – Westerland

  1. Was hast Du in die Flasche gesteckt? Einen Flyer?!
    Wer weiß, wo das landet … 🙂

    • Das darf man doch nicht verraten! Sonst kommt die Flasche nie an!

  2. Hallo Manu! Birgit hat mir von deiner Wanderung erzählt und auf diese Site aufmerksam gemacht. Ich wünsche dir viel Spaß und viel Erfolg! Ich drücke dir ganz fest die Daumen und bin gespannt auf deine Berichte. Liebe Grüße aus Warschau! 🙂

  3. schöner Start. Kenne den Weg, den du zurückgelegt hast und wäre gerne jetzt auch auf Sylt.

  4. Moin Manu,
    alles alles Gute,bleib gesund und halte durch.
    Unser Kontakt war zwar nur kurz,aber sehr nett.?
    lieben Gruß von der Frau vom Morsumer Bahnhof
    Moni ?☀️

  5. Hi Manu, ich wünsch dir ein frohes Weiterstapfen. Zum Glück bist du nicht aus Schokolade bei den Südsee-Temperaturen. Liebe Grüße aus der Heimat!

  6. Die Wanderung ist eine kreative Abwechslung zum Jakobsweg:-)
    Viele Grüße vom Trekkingradler aus dem schönen Schwarzwald!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.