Etappe 23: Torfhaus – Braunlage

Das erste Mal über die Baumgrenze!

Heute geht es zur ersten Gipfelbesteigung. Ich breche gegen 8.45 Uhr am Torfhaus auf und steige auf dem Hexen-Stieg weiter bergauf. Und schon aus der Ferne kann man den Brocken erkennen.

image

Zusammen mit Urte, einer erfahrenen Pilgerin, die auch schon von Deutschland nach Spanien gepilgert ist, gehe ich bis zum Brocken. Wir haben uns gestern in der Jugendherberge in Torfhaus kennengelernt.

image

Nur die Harzer Eisenbahn hat uns überholt 😉

image

Auf dem Brocken auf 1141 m ist es zwar etwas bewölkt, aber immerhin haben wir etwas Aussicht – ein großer Glücksfall bei ca. 300 Nebel-Tagen im Jahr, wie mir ein Ranger verrät!

image

image

Auf dem Gipfel-Plateau verrät mir ein Kreis von Bronzeplatten in alle Himmelsrichtung, wie weit meine nächste Stadt von hier aus entfernt ist. Doch leider handelt es hierbei um Luftlinie! Ich werde zu Fuß Erfurt erst in vier Tagen erreichen!

image

Der kleine Wander-Buddha vergnügt sich hingegen in dem kleinen Brocken-Garten. Hier wachsen aufgrund des besonderen Klimas besondere Pflanzen aus der ganzen Welt. Buddha fühlt sich besonders in der Asia-Ecke sehr heimisch 😉

image

image

Wir verabschieden uns von Urte, die weiter auf dem Hexen-Stieg unterwegs ist, und gehen in Richtung Braunlage zunächst auf einem Stieg und dann auf dem ehemaligen Harzer-Grenzweg bergab.

image

image

Schließlich erreiche ich Braunlage.

image

2 Gedanken zu “Etappe 23: Torfhaus – Braunlage

  1. Ich verfolge schon von Beginn deiner Reise mit großem Interesse deine Erlebnisse. Für mich als Leser ist es sehr beeindruckend, was du erlebst.
    Wechselnde Landschaften – wechselndes Wetter; du erlebst es in vielen Stunden Wanderung – ich in einem Zeitraffer vor dem PC; manches mal beneide ich dich – oft bin ich aber froh nicht an deiner Stelle zu sein. z.B. wenn du in großer Hitze unterwegs bist oder im strömenden Regen.
    Auf jeden Fall bewundere ich sehr dein Durchstehvermögen und wünsche dir für den nächsten Teil deiner Wanderung keine großen Wetterextreme.

    • Vielen Dank!
      Ich bin froh, dass ich durch manche Unwetter nicht durch musste, die ich in den Nachrichten gesehen habe. Gewitter und dicke Hagelkörner sind wirklich nicht schön! Es freut mich, dass so viele LeserInnen begeistert meinen Blog lesen. Und ich freue mich, wenn ich in 25 Tagen euch schreiben kann, dass ich auf der Zugspitze stehe! Morgen habe ich die Hälfte meiner Wanderung erreicht und ich muss sagen, ich fühle mich gut und bin gespannt, welche Erlebnisse die zweite Hälfte für für mich bereit hält.

      Viele Grüße,
      Manu

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.