Etappe 3: Niebüll – Ockholm

Obwohl ich heute eine halbe Stunde früher starte, ist es schon ordentlich warm. Trotzdem entschließe ich mich mit langem Shirt und langer Hose unterwegs zu sein, denn nach den ersten beiden Tagen haben die Arme und Beine schon ordentlich unter der Sonne gelitten.

image

Das charakteristische an der heutigen Etappe sind lange gearde Wege, die durch Felder und Wiesen führen. Ab und zu gibt es Schafe, Kühe oder Pferde auf einer Weide zu sehen. Immer wieder geht der Weg auch an vereinzelten Höfen vorbei – manche sind richtig hübsch.

image

Entlang einer kleinen Bahnstrecke gelange ich nach Dagenbüll. Von hier starten sämtliche Fähren nach Föhr und Amrum.

image

Auf dem Deich und später vor dem Deich geht der Weg weiter in Richtung Ockholm. Die frische Meeresbrise macht die große Hitze etwas erträglicher. Außer ein paar Deich-Schafen und wenigen Radlern begegne ich kaum Lebewesen.

image

image

Dies ist wirklich keine Wandergegend! Aber das sehr gut beschilderte Rad-Wegenetz gibt mir in weiten Teilen meiner Strecke gute Orientierung. Gegen Ende spüre ich die starke körperliche Belastung durch die Sonneneinstrahlung und der damit verbundenen Hitze. Ich bin froh, nachmittags meine Unterkunft erreicht zu haben und eine kalte Dusche nehmen zu können. Morgen werde ich wohl noch früher starten!

image

Ein Gedanke zu “Etappe 3: Niebüll – Ockholm

  1. hallo Manuela, ich kann mir vorstellen, dass es zur Zeit nicht das beste Wetter zum wandern ist. Sonne ist schön, warm ist schön, aber brauchen Wanderer so viel Sonne?
    Auf jeden Fall wünsche ich dir für heute weniger Hitze und kühle Stellen zum ausruhen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.